PetBioCell zu Besuch bei Equinox - Bestrahlungszentrum in Linsengericht

Im Oktober 2018 war das PetBioCell-Team zu Besuch im Bestrahlungszentrum Equinox in Linsengericht und durfte umfassende Einblicke in die innovativen Behandlungsmethoden der Einrichtung für Onkologie bei Tieren erhalten.

Einzigartige und innovative Bestrahlungstechnik

Die Veterinärmedizinerinnen Dr. Brunner und Frau Schorn führten unser Team durch die Kleintier- und Pferdebereiche. Die Behandlung mit dem Linearbeschleuniger, ein Bestrahlungsgerät, macht die modernste Technik aus der Humanmedizin so auch für den Veterinärbereich und einzigartig auch für Pferde zugänglich. Die besondere Eigenschaft dieses Bestrahlungsgerätes ist die Möglichkeit der Applikation von ionisierenden Strahlen. Somit kann umliegendes, gesundes Gewebe geschont werden, während die Bestrahlung des Tumors jedoch höher dosiert stattfinden kann.

Enge Zusammenarbeit von PetBioCell und Equinox

Als onkologisches Zentrum für Veterinärmedizin ist Equinox ein wertvoller Partner von PetBioCell, um eine Behandlungskombination für Hunde, Katzen aber besonders auch für Pferde möglich zu machen. Die Kombination aus Strahlentherapie und dendritischer Zelltherapie ist eine durchaus vielversprechende Möglichkeit, Vierbeiner mit den verschiedensten Tumorerkrankungen zu behandeln. Durch die Bestrahlung werden entartete Zellen äußerlich, durch die dendritischen Zellen innerlich zerstört und in ihrer Ausbreitung gehemmt.

Gezielte Bestrahlung zur Reduktion von Strahlennekrose beim Hund

Durch das moderne Bestrahlungsgerät bei Equinox wird die Möglichkeit einer Nekrose des umliegenden Gewebes durch die Bestrahlung reduziert. Sollte es dennoch zu einer Strahlennekrose kommen, haben wir für Sie einige Hinweise zusammen gestellt.

Die Kombination von Bestrahlung und dendritischer Zelltherapie

Die dendritische Zelltherapie basiert auf der Stärkung und Stimulation des Immunsystems und kurbelt den körpereigenen Kampf gegen den Tumor wieder an. Beide Behandlungsmethoden ergänzen sich somit sehr gut. Die Behandlung mit dendritischen Zellen kann bereits unmittelbar nach der chirurgischen Entfernung des Tumorgewebes durchgeführt werden, sodass das Tier durch die besonders schonende Wirkungsweise der Therapie so kurz nach der Operation nicht zusätzlich geschwächt wird. Hat sich der Vierbeiner von der OP erholt und ist die Wundheilung abgeschlossen, kann nun unterstützend zur Immuntherapie mit der Bestrahlung begonnen werden. Auf diese Weise kann eine durchgehende Tumorbekämpfung im Körper des Tieres erzielt werden, ohne eine Behandlungspause nach der Operation einlegen zu müssen. Einem Rezidiv kann also bestmöglich vorgebeugt werden. Die Prognosen sind dadurch häufig vielversprechend.

Wir von PetBioCell und das Bestrahlungszentrum Equinox stehen Ihnen für Fragen und weitere Information gerne zur Verfügung und beraten Sie umfassend zu Ihrem persönlich Fall.