Behandlung von Leukämie bei Ihrem Hund

Die Diagnose Blutkrebs ist für viele Hundebesitzer ein Schock. Doch in der Behandlung von Leukämie wurden große Fortschritte gemacht. Behandlungen wie die Chemotherapie oder die Strahlentherapie können genutzt werden, um gegen den Krebs anzugehen. Doch leider bringen diese herkömmlichen Behandlungsmethoden auch viele Nebenwirkungen und weitere Schmerzen für das Tier mit sich. Die dendritische Zelltherapie bietet Ihnen und Ihrem Liebling eine schonende Alternative!

Behandlung von Leukämie mit der dendritischen Zelltherapie

Giftstoffe, schädliche Strahlung, zahllose Nebenwirkungen - die Liste von Nachteilen bei herkömmlichen Behandlungsmethoden ist lang. Diese Nebenwirkungen kommen zu den meist schon enorm schwächenden Symptomen der Leukämie hinzu.

Die dendritische Zelltherapie hingegen verfolgt einen aufbauenden und immunologischen Ansatz. Die Behandlung mit dendritischen Zellen fußt auf körpereigenen Zellen unserer Patienten, aus welchen ein spezielles Vakazin hergestellt wird. Dieses wird Ihrem Vierbeiner dann per Injektion verabreicht.

Nebenwirkungen lassen sich außer leichtem Fieber und einer Abgeschlagenheit, welche in einem Zeitraum von etwa ein bis zwei Tagen nach der Behandlung auftreten können, nicht beobachten. Darüber hinaus bedeuten diese Nebenwirkungen, dass das Immunsystem Ihres Hundes reagiert - ein positives Erlebnis.

Befindet sich Ihr Hund im Endstadium der Leukämie, kann die dendritische Zelltherapie dennoch zu einer besseren Lebensqualität und einer höheren Lebenserwartung verhelfen. Sprechen Sie an und stellen Sie uns Ihren Vierbeiner vor!

Eine schonende Behandlung für Hunde

Die dendritische Zelltherapie ist nicht nur besonders schonend für Ihren Hund, sondern auch für Sie.

Die Chemotherapeutika, die während einer Chemo verwendet werden, enthalten eine Reihe an Giftstoffen. Diese werden dann von Ihrem Hund über den Urin, den Kot oder auch Erbrochenes ausgeschieden. So laufen Sie und die Menschen aus Ihrem Haushalt Gefahr, mit ihnen in Berührung zu kommen. Gerade für Schwangere und Kinder stellt das ein großes Risiko dar.

Im Gegensatz zu anderen Behandlungsmethoden werden bei unserer Therapie keine Giftstoffe verwendet.

Die Verbesserung der Lebensqualität bei Hunden

Das Weglassen von Giftstoffen und das Minimum an Nebenwirkungen bedeutet für Ihren Hund eine Verbesserung der Lebensqualität. Diese wird zwar vorrangig durch den Erfolg unserer Behandlung erzielt - dass Ihr Vierbeiner weniger Stressoren und keinen Giftstoffen ausgesetzt ist, hilft.

Außerdem müssen Sie für die dendritische Zelltherapie nicht zwangsläufig lange Wege zu Spezialisten mit Ihrem kranken Tier auf sich nehmen. Wir haben tierärztliche Partner in ganz Deutschland. Außerdem kann sich auch Ihr Tierarzt dazu bereit erklären, die Behandlung durchzuführen. Gerne klären wir diese Punkte für Sie ab.

Kontaktieren Sie uns einfach, stellen Sie uns Ihren Liebling vor und wir besprechen die weiteren Möglichkeiten.