Sari - Yorkie mit Schilddrüsenkarzinom

Ausgangslage

Das Schilddrüsenkarzinom von Sari wird im März 2017 diagnostiziert. Dieser Tumor ist ein sehr aggressiver und typischerweise relativ schnell wachsender Tumor. Die Operation findet im März 2017 statt, jedoch sind noch Resttumorzellen im Körper verblieben, da man nicht mit ausreichend Sicherheitsabstand im gesunden Gewebe operieren kann. Zudem werden im Bereich zwischen den Lungenflügeln Metastasen festgestellt.

Behandlung mit dendritischen Zellen

Die Tierhalter entscheiden sich für eine dendritische Zelltherapie in Form von einem Behandlungszyklus von drei Applikationen im Abstand von jeweils vier Wochen und starten diesen Zyklus Anfang Juni 2017.

Die regelmäßigen Nachuntersuchungen zeigen, dass die Immuntherapie sehr gut anschlägt und die Tumorherde zurückgedrängt werden. Daher werden nach dem Zyklus weitere drei Behandlungen im Abstand von jeweils circa zwölf Wochen durchgeführt.

Über die gesamte Therapie hinweg geht es Sari sehr gut. Sie ist sehr fit, agil und zeigt keinerlei Nebenwirkungen. Außerdem zeigen auch die regelmäßigen Blutbilder konstante Werte während des Therapiezeitraums.

hund sari

Fazit

Die Tierärzte von Sari stellten ihren Besitzern eine Lebenserwartung von circa 2-3 Monaten post Operation in Aussicht. Letztendlich hat sie nach der Operation weitere siebzehn Monate mit einer hohen Lebensqualität genießen dürfen. Sie ist an einem Herzstillstand gestorben, welcher eine Folge des Tumors ist. Jedoch ist sie nicht unmittelbar an dem Tumor gestorben, denn dieser ist laut CT vier Wochen wider Erwarten vor dem Versterben der Patientin sogar geschrumpft.