Schilddrüsentumor beim Hund

Die Schilddrüse (Thyreoidea) ist ein Hormon produzierendes Organ. Sie liegt beidseits neben der Luftröhre (Trachea). Eine gesunde Schilddrüse ist so klein, dass man sie weder sehen noch tasten kann. Die Funktion der Schilddrüse besteht in der Produktion, Speicherung und Ausscheidung von Schilddrüsenhormonen. Durch die Ausschüttung dieser Hormone wirkt die Schilddrüse auf fast alle Organsysteme ein: Schilddrüsenhormone beeinflussen Wachstum, Stoffwechsel, Organentwicklung und Nervensystem. Gesteuert wird die Schilddrüse durch übergeordnete Zentren im Gehirn, über die so genannte Hypophysen-Hypothalamus-Schilddrüsenachse.

Schilddrüsentumoren zählen zu den häufigsten Tumorerkrankungen im Halsbereich des Hundes.

Ursachen eines Schilddrüsentumors bei Ihrem Hund

Die Ursachen für die Entstehung von Tumoren am Hals Ihres Hundes sind bisher ungeklärt. Verschiedene Ursachen werden diskutiert, beispielsweise eine übermäßige Zufuhr von Jod mit der Nahrung oder auch Genmutationen.

Symptome des Halstumors bei Ihrem Hund

Die meisten Hunde werden wegen einer Umfangsvermehrung an der Unterseite des Halses in der tierärztlichen Praxis vorgestellt, man bezeichnet dies in der Fachsprache als Kropf. Bei sehr großen Umfangsvermehrungen kann das Tumorgewebe auf die Luft- und Speiseröhre drücken und dadurch

  • Würgen,
  • Husten,
  • verändertes Bellen oder
  • Atemnot

hervorrufen. Einige Hund haben Schwierigkeiten bei der Nahrungsaufnahme und magern ab.

Etwa 40% aller Schilddrüsentumoren sind hormonell aktiv, d.h. sie nehmen Einfluss auf die Produktion der Schilddrüsenhormone. In diesen Fällen können zusätzlich noch Symptome einer Schilddrüsenüber oder -unterfunktion auftreten.

Dendritische Zelltherapie beim Schilddrüsentumor bei Hunden

Wenn Ihr Hund einen Schilddrüsentumor hat, bietet PetBioCell als schonende Behandlungsform eine Immuntherapie aus körpereigenen Zellen (so genannten dendritischen Zellen) an. Wichtig bei der Behandlung eines Schilddrüsentumors bei Ihrem Hund ist, dass Sie sich frühzeitig für eine entsprechende Behandlung entscheiden. Je früher die Behandlung beginnt, desto besser ist die Prognose.

Mit der dendritischen Zelltherapie behandeln Sie, im Gegensatz bspw. zur Chemotherapie, nicht die Symptome des Schilddrüsentumors bei Ihrem Hund, sondern bekämpfen die Ursache.

Bei vielen Patienten kann durch die dendritische Zelltherapie eine Verbesserung der Lebensqualität beobachtet werden. Sprechen Sie uns unverbindlich an und lassen Sie sich zu Ihrem Patienten beraten.

Die dendritische Zelltherapie bietet PetBioCell Ihrem Hund in Zusammenarbeit mit Ihrem Haustierarzt an, gerne erklären wir Ihnen den Ablauf.

Kontaktieren Sie uns

Bitte kontaktieren Sie uns einfach über das Formular: