Zungentumor bei der Katze

Ein Zungentumor siedelt sich bei der Katze auf oder unter der Zunge an. Diese Tumorform ist in der Regel sehr bösartig und wird erst spät erkannt. Grund für letzteres sind beispielsweise die unspezifischen Symptome, mit denen die Erkrankung einhergeht.

Symptome

Die Symptome eines Zungentumors bei einer Katze sind sehr unspezifisch. Anfangs lassen sich meist Anzeichen wie eine reduzierte Futteraufnahme und ein damit einhergehender Gewichtsverlust feststellen. Hat der Tumor an der Zunge eine gewisse Größe angenommen, kann es darüber hinaus zu Schmerzen während der Futteraufnahme kommen. Diese setzt dann in vielen Fällen über einige Tage hinweg sogar ganz aus. Neben dem veränderten Fressverhalten kann es auch zu einem vermehrten Speicheln und einem üblen Maulgeruch kommen. Im Verlauf der Erkrankung vergrößern sich die Tumore häufig, was sich als Schwellung im Kieferbereich (bei einem Tumor der Mundhöhle) bemerkbar machen kann. Sichtbar können außerdem kleinere Tumore oder farbige Punkte auf und an der Zunge sein.

Diagnose

Eine Diagnose kann nur durch einen Tierarzt gestellt werden. Dieser untersucht die Maulhöhle der Katze und entnimmt an den verdächtigen Stellen Gewebeproben (Biopsie). Diese Proben werden anschließend in einem Labor histologisch untersucht. So kann die Art und die Differenzierung (ob und wenn ja, wie bösartig der Tumor ist) bestimmt werden. Nach der Diagnose richtet sich dann die weitere Behandlung. Entscheidend für diese ist beispielsweise auch die Information, ob der Tumor bereits Metastasen gebildet, also sich ausgebreitet hat. Dafür werden etwa die Lymphknoten auf gestreute Tumorzellen untersucht.

Behandlung

Ist die Erkrankung noch nicht sehr weit fortgeschritten, wird meist versucht, den Tumor operativ zu entfernen. Dies ist jedoch oft nicht möglich, da die Diagnose in den meisten Fällen erst sehr spät gestellt wird. Zu diesem Zeitpunkt hat sich der Zungentumor häufig schon auf der gesamten Zunge ausgebreitet, was eine Operation unmöglich macht. Oft wird mithilfe einer Schmerztherapie versucht, die Lebensqualität des Tieres zu verbessern und die letzte Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten.

Dendritische Zelltherapie

Die dendritische Zelltherapie von PetBioCell ist eine schonende Immuntherapie zur Tumorbehandlung bei Katzen. Mithilfe von körpereigenen Zellen soll das Immunsystem Ihres Vierbeiners wieder aufgebaut und der Körper so zum eigenständigen Kampf gegen den Zungentumor angeregt werden. Ziel der dendritischen Zelltherapie ist es, die Lebensqualität zu verbessern und die Lebenserwartung zu erhöhen.

Kontaktieren Sie uns

Bitte kontaktieren Sie uns einfach über das Formular: