Fallbeispiel - Equines Sarkoid an Brust und Präputium

Wir möchten Ihnen hier die Erfahrung eines Pferdes mit der dendritischen Zelltherapie vorstellen. Wichtig ist, dass dies die Erfahrung eines einzelnen Patienten ist und keiner klinischen Studie entspricht.

  • Patient: Duke
  • Tierart: Pferd
  • Rasse: Quarter Horse
  • Diagnose: Equines Sarkoid an der Brust und am Präputium
  • Vorbehandlungen: Zwei knotige Tumore an der Brust am 06.09.2016 chirurgisch entfernt.

Symptome und Diagnose

Zum Zeitpunkt der Erstvorstellung seit ca. 10 Jahren bestehende knotige Umfangsvermehrungen mit haarloser, derb verdickter Haut in der Umgebung an der Brust und haarlose Stellen am Präputium mit kleinen Knötchen.

fallbeispiel_equines_sarkoid_duke_02.jpg

Behandlung und weiterer Verlauf

Am 06.09.2017 wurden zwei knotige Tumore an der Brust unter Sedation und Lokalanästhesie chirurgisch entfernt und die Immuntherapie eingeleitet. Die Hautveränderungen am Präputium wurden nicht angetastet. Die histologische Untersuchung des OP-Produktes bestätigte die Verdachtsdiagnose des equinen Sarkoids.

Dendritische Zelltherapie

Die dendritische Zelltherapie erfolgte von September 2016 bis April 2017. Nach dem initialen Behandlungszyklus mit insgesamt 3 Applikationen im Abstand von 4 Wochen erfolgte 6 Monate später eine weitere Behandlung zur Aufrechterhaltung des Therapieerfolgs.

fallbeispiel_equines_sarkoid_duke_02.jpg

1. Applikation der Dendritischen Zellen im September 2016

Geringgradige Nahtdehiszenz, die mit lokaler Wundtoilette behandelt wird.

2. Applikation der Dendritischen Zellen im Oktober 2016

Die OP-Wunde an der Brust heilt gut und die umgebene Haut ist weniger derb. Die kleinen nodulären Tumore am Präputium sowie die okkulten Areale verkleinern sich deutlich.

3. Applikation der Dendritischen Zellen im November 2016

Die Narbe der OP an der Brust ist ohne Besonderheiten, am Präputium wächst das Fell nach. Die Besitzerin ist glücklich über den Verlauf der Therapie.

fallbeispiel_equines_sarkoid_duke_03.jpg

fallbeispiel_equines_sarkoid_duke_04.jpg

4. Applikation der Dendritischen Zellen im April 2017

Die Narbe an der Brust ist weiterhin reaktionslos und ohne Anzeichen eines Rezidivs. Am Präputium ist das Fell an zwei Stellen kürzer, Knötchen sind jedoch keine Vorhanden.

Kommentar der Besitzerin: „Diese Therapie ist jeden Cent wert!“

fallbeispiel_equines_sarkoid_duke_05.jpg

fallbeispiel_equines_sarkoid_duke_06.jpg

Kontrolltermin Juli 2017

Bei der letzten Kontrolluntersuchung im Juli 2017 präsentierte „Duke“ sich munter und es sind weiterhin keine Rezidive des Tumors feststellbar. Lediglich die okkulten Sarkoide mit kürzerem Fell am Präputium sind weiterhin erkennbar, die Haut jedoch palpatorisch unverändert und die Größe seit Monaten stabil.

fallbeispiel_equines_sarkoid_duke_07.jpg