Behandlung von Pferden bei einem Melanom

Das Melanom ist eines der häufigsten Hauttumore bei Pferden. Die Tumore können sich an jeder Stelle des Körpers entwickeln - meist findet man sie bei Pferden aber in der Region um die Geschlechtsteile, in der Nähe des Schweifs, am Kopf oder im Kiefer-Mund-Bereich. Aufgrund der verschiedenen Möglichkeiten der Ansiedlung werden Melanome nicht selten ‚übersehen‘. Da Melanome in einer Vielzahl der Fälle bösartig, also maligne sind, ist eine schnelle Diagnose und Behandlung allerdings essenziell (auch, um etwa Metastasen zu verhindern). Schlägt das fehl, so muss häufig von herkömmlichen Behandlungsmethoden abgesehen und auf eine Alternative zurückgegriffen werden.

Behandlung mit der dendritischen Zelltherapie

Die Behandlung mit den dendritischen Zellen von PetBioCell ist keine Notlösung, sondern ein vielversprechender, immunologischer Ansatz. Die vielen Vorteile, die Sie und Ihr Pferd aus der Behandlung ziehen, zeigen wir Ihnen gerne auf.

 

  • Kostenlose Beratung
  • Behandlung in vertrauter Umgebung
  • Steigerung der Lebensqualität
  • Keine Narkose
  • Sofortiger Behandlungsstart
  • Keine giftigen Stoffe
  • Stärkung des Immunsystem

Die Ursache bekämpfen, nicht die Symptome

Die Symptome, die ein Melanom mit sich bringt, können unangenehm bis schmerzhaft für die Tiere sein. Viele der herkömmlichen Behandlungsmethoden wenden sich aus diesem Grund alleine der Bekämpfung der Symptome zu. PetBioCell setzt mit der dendritischen Zelltherapie allerdings an der Ursache an. Durch unsere Behandlung werden also nicht nur die Symptome, sondern der Tumor in seinem Ursprung bekämpft.

Die Behandlung

Bei unserer Behandlung legen wir den Schwerpunkt auf dendritische, also körpereigene, Zellen. Bei Ihrem Pferd wird eine Blutprobe stressfrei von dem Tierarzt des Vertrauens entnommen. Daraufhin werden die Proben per Express an unser Labor geschickt, wo wir eine Kultivierung der dendritischen Zellen vornehmen. Das bedeutet, dass die für das körpereigene Immunsystem essenziellen Zellen gewonnen werden. Diese werden dann als Impfstoff an Ihren Tierarzt zurückgeschickt, welcher dann die Injektion vornehmen kann.

Erfolgsversprechende Therapie für Pferde

Die dendritische Zelltherapie ist zum Beispiel bei Melanomen erfolgsversprechender als etwa eine Chemotherapie. Letztere hat nur bei einer geringen Anzahl von Patienten zu einer nennenswerten Verbesserung oder Verkleinerung der Tumoren geführt.

Die dendritische Zelltherapie hingegen wird auf körpereigenen Zellen aufgebaut und stärkt das eigene Immunsystem. Durch diese Behandlung beginnt der eigene Körper des Pferdes, gegen die Tumorerkrankung anzukämpfen.

Gründe dafür

Auch Sie als Pferdebesitzer ziehen aus der Behandlung mit körpereigenen Zellen viele Vorteile. Sie können die Impfung etwa von Ihrem eigenen Tierarzt durchführen lassen. So können Sie und Ihr Pferd langen Anfahrtswegen in Tierkliniken aus dem Weg gehen. Das reduziert den Stress für Sie wie Ihr Tier und es kann sich mehr Zeit für die richtige Genesung genommen werden.

Durch unsere Behandlung werden weiter keine für die Umwelt schädlichen und giftigen Stoffe freigesetzt.

Kontaktieren Sie uns

Bitte kontaktieren Sie uns einfach über das Formular: