Cox 2 Hemmer zur Behandlung von Krebs bei Tieren

Sogenannte Cox-2 Hemmer (auch NSAID – nicht steroidale entzündungshemmende Substanzen) werden routinemäßig beim Menschen und beim Tier zur Behandlung von Entzündungszuständen eingesetzt:

  • Während und nach Operationen zur Schmerzvorbeuge
  • Bei Lahmheiten wegen der Wirkung auf den Gelenkstoffwechsel
  • Bei Tumorerkrankungen zur Begrenzung des Tumorwachstums

Vortrag von Prof Argyle, Edinburgh

Prof. Argyle von der Royal Dick School of Veterinary Studies and Roslin Institute in Edinburgh berichtete auf dem ESVONC Congress in Hofheim im Mai 2019 über die Rolle der Cox-2 Hemmer in der Behandlung von Krebspatienten. So berichtet er darüber, dass seit mindestens 25 Jahren die verschiedensten Tumorarten mit NSAID’s behandelt worden sind. Dabei wurden verschiedene Substanzen eingesetzt. Am bekanntesten ist das Beispiel von Metacam (Meloxicam) beim Übergangszellkarzinom von Hund und Katze.

Prof. Argyle berichtet weiter vom Einsatz bei Versuchen mit Zelllinien von Osteosarkom, Gliom, Hämangiosarkom, Mammakarzinom und Lymphom. Dabei wurde eine verminderte Vermehrungsrate der Zellen und eine höhere Apoptoserate durch den Einsatz von Cox-2 Hemmern gefunden. Zellinien mit einer starken Ausschüttung von Cox-2 zeigen meistens ein besonders aggressives Verhalten.

Behandlung mit NSAID’s beim Tumorpatienten

Es kommt auf das spezielle Gewebe des Tumors an, ob er auf die Wirkung eines Cox-2 Hemmers anspricht. Eine Überdosierung des Hemmers kann auf der anderen Seite eher das Tumorwachstum fördern, so dass es entgegengesetzten Effekten kommen kann. Es kommt sozusagen zu einem negativen Feedback der Zellen.

Verschiedene Therapieformen ergänzen sich. So können Sie in den meisten Fällen Cox-2 Hemmer zusammen mit einer Chemotherapie, Bestrahlungsbehandlung, aber auch dendritischen Zellen eingesetzt werden.

Dosierung ist wichtig!

Bitte nutzen Sie immer die vorgeschriebene Dosierung des Cox-2 Hemmers für Ihr Tier. Eine Unterdosierung hat nur eine unzureichende Wirkung auf den Tumor. Sollte es zu Nebenwirkungen (vor allem schlechteres Fressen,  Magenschmerzen) kommen, nutzen Sie Präparate zum Magenschleimhautschutz oder verwenden Sie ein anderes NSAID oder eine andere Darreichungsform (z.B. Flüssigkeit statt Tabletten). Sicherheitshalber sollten Sie regelmäßige Blutkontrollen durchführen.

Was sind Cox-2 Hemmer?

Hierbei handelt es sich um eine Wirkstoffklasse, die entzündungshemmende Eigenschaften hat. Sie werden auch als NSAID, also nicht cortisonhaltige entzündungshemmende Medikamente bezeichnet. Sie wurden aus Antirheumatika entwickelt und haben weniger Nebenwirkungen als diese.