Lungenkrebs beim Hund

Es besteht der Verdacht, dass Ihr Hund an einem Lungenkrebs erkrankt ist und da Sie wissen, dass man mit der Behandlung einer Krebserkrankung nie zu früh beginnen kann, sind Sie bereits auf der Suche nach einer schonenden Behandlungsmöglichkeit für Ihren Hund. Möglicherweise können wir Ihnen helfen!
Die dendritische Zelltherapie ist eine Alternative Möglichkeit zur Behandlung von Krebserkrankungen bei Tieren. Das Ziel dieser Therapie ist es, die Lebensqualität und Lebenserwartung Ihres Hundes zu steigern. Das können wir durch die Stärkung des Immunsystems erreichen, wodurch es die Krebszellen im Körper erkennen und gezielt angreifen kann. Dieser Effekt führt dazu, dass nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursache bekämpft wird.

Sollten Sie Fragen zu dieser Therapie haben oder zu der Krebserkrankung Ihres Hundes, können Sie uns selbstverständlich kontaktieren.

“Ablaufplan

Weitere Informationen zum Lungenkrebs beim Hund finden Sie hier:

Auftreten des Lungenkrebses

Lungenkrebs bei Hunden kann entweder als erstes in der Lunge auftreten, häufiger jedoch werden in der Lunge Metastasen von Krebsveränderungen aus anderen Organen des Hundes gefunden. Dies können zum Beispiel Metastasen von Mammatumoren sein.

Der Besitzer des Hundes kann folgende Anzeichen für einen Lungenkrebs beobachten:

  • Ein hartnäckiger Husten sollte vom Tierarzt untersucht werden, diese Hustenschauer verschlechtern sich mit fortlaufender Zeit.
  • Hunde mit Lungenkrebs atmen häufig sehr schnell, um Sauerstoff in die erkrankte Lunge zu pumpen.
  • Die Krankheitserscheinungen verschlechtern sich, wenn der Hund sich hinlegt da er dann die Atemwege zusammenpresst.
  • Der Hund mit Lungenkrebs nimmt im Krankheitsverlauf deutlich sichtbar ab, dieser Gewichtsverlust geschieht meist auffällig schnell.
  • Die Hunde mit einer Krebserkrankung der Lunge fressen schlechter da sie das Futter an der erkrankten Lunge vorbei in den Magen befördern müssen

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zum Verlauf der Erkrankung haben und wie die Symptome des Lungenkrebses bei Ihrem Hund mit der dendritischen Zelltherapie beeinflusst werden können.

Lungenkrebs erkennen

Bei der Untersuchung eines an Lungenkrebs erkrankten Hundes bemerkt der Tierarzt bereits ungewöhnliche Atemgeräusche. Zur Unterscheidung zu einer Lungenentzündung oder anderen Lungenerkrankung (z.B. Asthma) wird er zunächst eine Röntgenuntersuchung durchführen. Auf dem Röntgenbild sind häufig bereits die typischen Anzeichen eines Lungentumors zu erkennen. Je nach Ausbreitung über die Lunge und insbesondere bei einer Vielzahl von Krebsknoten in der Lunge des Hundes wird die Lebenserwartung stark negativ beeinflusst.

Für eine genauere Diagnose, handelt es sich nur um einen Einzeltumor oder sind es verstreute Lungentumoren, und auch um die weiteren Behandlungsschritte abzustimmen kann eine Computertomographieuntersuchung des lungenkranken Hundes sinnvoll sein.

Die Behandlung des Lungenkrebses des Hundes

Die Behandlung des Hundes mit Lungenkrebs hängt davon ab, ob es sich um einen einzelnen Tumor oder viele Tumorknoten handelt. Ist dieser leicht chirurgisch zu erreichen, sollte in Spezialpraxen eine Lungenoperation, häufig die Entfernung eines Lungenlappens, vorgenommen werden.

Sind viele Lungentumoren bei dem Hund vorhanden oder ist der Tumor chirurgisch nicht erreichbar, ist eine Operation nicht möglich. Dies gilt auch bei einer Ausbreitung in weitere Organe.

Bei Einzeltumoren der Lunge ist auch eine Bestrahlungsbehandlung möglich, um den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen. Chemotherapie zeigt keine Lebensverlängerung bei an Lungenkrebs erkrankten Hunden. Zur Besserung der Krankheitssymptome werden verschiedene auf das Lungengewebe wirkende Arzneimittel eingesetzt, zum Teil auch per Inhalation.

Behandlung des Lungentumors beim Hund mit der dendritischen Zelltherapie

Der Lungentumor beim Hund kann mit der dendritischen Zelltherapie behandelt werden. Dabei kann diese Behandlungsform zusammen mit der Chirurgie oder Bestrahlungstherapie oder auch einzeln eingesetzt werden. Ziel der dendritischen Zelltherapie ist es, eine gute Lebensqualität und eine deutliche Lebensverlängerung für den Hund mit Lungentumoren erreichen zu können. Die Vorteile für Sie als Patientenbesitzer sind, dass die Behandlung bei Ihrem Haustierarzt stattfinden kann und dass sehr wenige Tierarztbesuche für die Behandlung notwendig sind. Für Ihren Vierbeiner bedeutet dies auch viel weniger Stress als bei dem Besuch einer weit entfernten Tierklinik.

Kontaktieren Sie uns

Bitte kontaktieren Sie uns einfach über das Formular: