Die Behandlungsmethode

Die dendritische Zelltherapie fußt auf körpereigenen, so genannten dendritischen Zellen. Ziel ist es, dass durch unsere schonende Behandlung eine „Wiederbelebung“ des Immunsystems Ihres Lieblings erfolgt. Die Behandlung mit dendritischen Zellen kann die Lebenserwartung Ihres Tieres erheblich steigern.

Im Gegensatz zu einer Chemotherapie wird der Patient nicht geschwächt. Das Immunsystem wird gestärkt und wiederhergestellt.

Die dendritische Zelltherapie kann bei Hunden, Katzen und Pferden mit Tumorerkrankungen eingesetzt werden.

Innovative und schonende Tumorbehandlung

Die dendritische Zelltherapie ist ein innovatives Behandlungskonzept das individuell auf die Behandlung Ihres Tieres abgestimmt ist. Dabei nutzt PetBioCell moderne Ansätze aus der Humanmedizin um Ihrem Liebling die bestmögliche Behandlung bei einem Tumor zu bieten.

Im Gegensatz zur Chemotherapie bei der sehr giftige Stoffe zum Einsatz kommen, birgt die dendritische Zelltherapie keine Gefahr für Sie, Ihren Vierbeiner oder Ihren Tierarzt. Gerade wenn bei Ihnen noch Kinder im Haus wohnen oder Sie schwanger sind, bietet die dendritische Zelltherapie eine sehr gute Behandlungsalternative.

Behandlung und Beratung

Die dendritische Zelltherapie kann einfach und unkompliziert in der vertrauten Umgebung Ihres Haustierarztes stattfinden. Damit vermeiden Sie Stress für Ihren Hund und sich selber. Sprechen Sie uns an, vielleicht haben wir auch einen Experten für die dendritische Zelltherapie in Ihrer Nähe.

Von uns bekommen Sie eine intensive und individuelle tierärztliche Beratung für Ihren Patienten. Für die gesamte Behandlung haben Sie einen kompetenten Ansprechpartner aus unserem Team der Ihnen bei allen Fragen zur Seite steht.

Kostenübernahme der Krankenversicherungen

Ihre Krankenversicherung für Ihren Patienten übernimmt möglicherweise die Kosten für die dendritische Zelltherapie. Sprechen Sie uns hierzu einfach an. Wir senden Ihnen ein individuelles Angebot zu, damit Sie dieses zur Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse einreichen können.

Steigerung der Lebensqualität für Sie und Ihren Vierbeiner

Für uns ist wichtig, dass Ihr Liebling nicht leidet. Wir arbeiten dafür, dass die Lebensqualität Ihres Tieres sich verbessert und die Lebenserwartung sich erhöht. Dies wollen wir durch unsere schonende Behandlung erreichen. Die Nebenwirkungen unserer Behandlungsmethode fallen sehr schwach aus. Kurze Zeit nach der Durchführung der Behandlung kann mit einer erhöhten Temperatur und einer leichten Abgeschlagenheit zu gerechnet werden. Diese Nebenwirkungen sind jedoch als durchaus positiv zu betrachten. Sie bedeuten, dass das Immunsystem des Patienten auf die dendritische Zelltherapie reagiert.

Darüber hinaus soll sich die Lebensqualität für Ihren Vierbeiner verbessern. Sie müssen keine langen Wege zu einem Spezialisten in Kauf nehmen. Die Therapie kann in der vertrauten Umgebung des Haustierarztes durchgeführt werden.

Was sind dendritische Zellen?

Dendritische Zellen haben im Körper die Aufgabe, Tumorzellen zu erkennen und deren Zerstörung anzuregen. Da die Tumorzellen aber die Funktion der dendritischen Zellen stören, sind diese nicht mehr in der Lage, die Tumorzellen zu erkennen und deren Zerstörung einzuleiten.

Wir können funktionsfähige dendritische Zellen aus speziellen Blutzellen Ihres Lieblings herstellen. Diese Zellen sind dann in der Lage, die Tumorzellen zu erkennen und deren Zerstörung einzuleiten. Somit beginnt das Immunsystem der Patienten, sich wieder gegen die Tumorzellen zu wehren.

Die dendritischen Zellen werden von Ihrem Tierarzt bei unterschiedlichen Tumorerkrankungen eingesetzt.

Zum einen kann die dendritische Zelltherapie helfen, wenn der Tumor nicht komplett entfernt werden konnte und noch restliche Tumorzellen im Körper Ihres Tieres sind. Hier können die dendritischen Zellen anregen, dass die im Patienten verbliebenen Zellen zerstört werden.

Zum anderen kann die dendritische Zelltherapie bei bösartigen Tumoren helfen, die dazu neigen wiederzukommen (Rezidiv). Die Wahrscheinlichkeit für dieses Wiederauftreten soll verringert werden.

Ablauf Dendritische Zelltherapie

Ablauf der dendritischen Zelltherapie bei Ihrem Tierarzt

  • Für die dendritische Zelltherapie entnimmt Ihr Tierarzt Ihrem Patienten eine Blutprobe.
  • PetBioCell holt die Blutprobe dann mit einem gekühlten Expresslieferdienst bei Ihrem Tierarzt ab und beginnt mit der Kultivierung der dendritischen Zellen. Unser GMP zertifiziertes Reinraumlabor garantiert die hohe Qualität der dendritischen Zelltherapie, die Sie erwarten.
  • Die dendritischen Zellen werden nach der Kultivierung in eine Injektionslösung gebracht und Ihrem Tierarzt wieder mit einem gekühlten Expresslieferdienst zugestellt.
  • Ihr Tierarzt appliziert die Zellen dann. Die Zellen werden intradermal, also in die Haut, appliziert. Dies ist in der Regel sehr unkompliziert möglich.
  • Der Prozess von der Blutentnahme bis zur Applikation dauert neun Tage und wird insgesamt drei Mal gemacht, jeweils im Abstand von vier Wochen.

pbc_ablaufplan_dendritische_zelltherapie.png

Kostenlose Beratung von unserem Tierärzte-Team zur dendritischen Zelltherapie

PetBioCell ist spezialisiert auf die Beratung von Patientenbesitzern im Falle von Tumorerkrankungen. In unserer kostenlosen Beratung können Sie PetBioCell Ihren Fall vorstellen und Sie bekommen Tipps und Hinweise auf mögliche Therapieansätze. Rufen Sie uns einfach an: 05522-9182581 oder füllen Sie unser kurzes Kontaktformular aus, wir rufen Sie dann gerne zurück.  Wir rufen Sie umgehend zurück und besprechen mit Ihnen zusammen die weitere Vorgehensweise. Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Wir helfen Ihnen, um gemeinsam für Ihren Vierbeiner schnellstmöglich die passende Therapie zu finden und damit zu beginnen.

Behandlung in klinischer Prüfung

Die dendritische Zelltherapie von PetBioCell befindet sich momentan noch in der Phase der klinischen Prüfung. Dies bedeutet, dass die zuständigen Behörden eine Herstellungserlaubnis ausgesprochen haben, aber noch keine Zulassung für die Behandlung vorliegt.