Entwicklung einer neuen Endproduktkontrolle

PetBioCell forscht weiter an der dendritischen Zelltherapie und den Einsatzmöglichkeiten bei unterschiedlichen Erkrankungen von Hunden, Katzen und Pferden. In diesem Zusammenhang forscht PetBioCell gemeinsam mit dem Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie (fzmb) an der Entwicklung einer verbesserten Endproduktkontrolle.

Ziel ist es, über bestimmte Verfahren die für die Endproduktkontrolle benötigten Zellen auf ein Minimum zu reduzieren um dem Patienten so viele Zellen wie möglich für die Behandlung zur Verfügung zu stellen. Neue Methoden werden entwickelt um dieses Ziel zu erreichen.

Zur Entwicklung und Etablierung dieser Methoden bekommt die Forschungsgemeinschaft aus PetBioCell und fzmb Fördergelder vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Mithilfe der Fördergelder sollen die bisherigen Forschungsergebnisse zum Wohl des Patienten die Praxis umgesetzt werden.