09. Januar 2019

Das Histiozytäre Sarkom(HS) des Hundes ist eine aggressive Tumorerkrankung, die leider mit einer sehr schlechten Prognose verbunden ist. Bösartige Zellen stammen dabei aus dendritischen Zellen des Knochenmarks (myeloide Herkunft) oder aus Makrophagen. Man unterscheidet eine lokale und disseminierte (generalisierte) Erkrankungsform. Bei der lokalen Form ist nur ein Körperbereich/teil erfasst. Dabei werden am häufigsten Lunge, Milz, Haut, Unterhautgewebe, Knochen und Gelenke betroffen. Bei der generalisierten Erkrankungsform sind mehrere Organsysteme angegriffen.