Der Lungentumor beim Hund

Ihr Hund leidet sehr an einem Lungentumor und deshalb suchen Sie eine Behandlung welche die Lebensqualität Ihres Hundes wieder steigern kann? Dann kann PetBioCell Ihnen helfen!

Die dendritische Zelltherapie ist eine schonende Behandlungsmöglichkeit für Tumorerkrankungen bei Tieren.

Die Therapie wird dazu eingesetzt, das Immunsystem Ihres Hundes zu stärken und auf die Tumorzellen im Körper aufmerksam zu machen. Wodurch neben den Symptomen auch der Tumor bekämpft wird. Die Therapie kann bei Ihrem Haustierarzt durchgeführt werden und ist sehr stressfrei für Sie und Ihren Vierbeiner.

Damit es gar nicht erst dazu kommt, dass der Zustand Ihres Hundes sich noch weiter verschlechtert, sollten Sie sobald wie möglich mit der Behandlung beginnen.

Falls Sie Fragen haben, können Sie sich gerne bei uns melden.

“Ablaufplan

Weitere Informationen zum Lungentumor beim Hund finden Sie hier:

Auftreten des Lungentumors bei Hunden

Beim Lungentumor muss immer unterschieden werden ob es sich tatsächlich um einen Tumor handelt oder um die Metastasen einer anderen Tumorerkrankung.

Häufige Anzeichen und Symptome von Lungentumoren bei Hunden:

  • Ein hartnäckiger Husten, der mit der Zeit immer schlimmer wird
  • Schnelles Atmen (damit genug Sauerstoff in die Lunge gepumpt wird)
  • Symptome fallen im Liegen noch mehr auf, da die Lunge zusammengepresst wird
  • Schneller und auffälliger Gewichtsverlust
  • Ein verändertes Fressverhalten (wegen Schmerzen beim Fressen)

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zum Verlauf der Erkrankung haben und wie die Anzeichen des Lungentumors bei Ihrem Hund mit der dendritischen Zelltherapie beeinflusst werden können.

Diagnose des Lungentumors beim Hund

Bei einer Untersuchung kann der Tierarzt bereits recht schnell eine Veränderung der Atemgeräusche bemerken. Um unterscheiden zu können, ob es sich um einen Lungentumor handelt oder um eine andere Erkrankung (z.B. Lungenentzündung) wird zunächst eine Röntgenuntersuchung durchgeführt. Falls es sich um einen Lungentumor handeln sollte, wäre das bereits auf den Röntgenbildern zu erkennen. Die Lebenserwartung wird, je nachdem wie weit der Tumor ausgebreitet ist und wie viele Tumorknoten sich in der Lunge befinden, negativ beeinflusst.



Die Therapie des Lungentumors bei Ihrem Hund

Bei der Behandlung eines Lungentumors muss vorerst unterschieden werden ob es sich um einen einzelnen Tumor oder mehrere Tumorknoten handelt. Sollte der Tumor gut zu erreichen sein, kann eine chirurgische Entfernung des Tumors durchgeführt werden. Dabei wird häufig der gesamte Lungenlappen entfernt.

Falls der Tumor nicht gut zu erreichen ist oder einfach zu viele Lungentumore vorhanden sind, kann der Hund nicht chirurgisch behandelt werden. Bei einer Ausbreitung in andere Organe gilt dasselbe.

Eine Bestrahlungsbehandlung ist nur dann möglich wenn es sich um einen einzelnen Tumor handelt. Durch die Therapie könnte der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst werden. Um die Krankheitssymptome zu lindern, werden verschiedene Arzneimittel, zum Teil auch per Inhalation, eingesetzt.

Behandlung des Lungentumors beim Hund mit der dendritischen Zelltherapie

Der Lungentumor beim Hund kann mit der dendritischen Zelltherapie behandelt werden. Dabei kann diese Behandlungsform mit der Chirurgie oder Bestrahlungstherapie kombiniert werden. Ziel der dendritischen Zelltherapie ist eine gute Lebensqualität und eine Lebensverlängerung für Ihren Hund mit einem Lungentumor zu erreichen. Interessant für Sie ist, dass die Therapie bei Ihrem Haustierarzt durchgeführt werden kann. Sprechen Sie uns an, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Kontaktieren Sie uns

Bitte kontaktieren Sie uns einfach über das Formular: