Nasentumor bei Ihrer Katze

Allgemeine Informationen zum Nasentumor bei der Katze finden Sie hier:

Vorkommen eines Nasentumors bei der Katze

Bei einer Katze die an einem Nasentumor leidet handelt es sich bei der Gewebeart des Tumors meistens um ein Plattenepithelkarzinom, es kann sich aber auch um ein Fibrosarkom handeln. Der Tumor kommt häufig auf dem Nasenspiegel der Katze vor, er kann aber auch aus der Maulhöhle in die Nase einwachsen. Aufgrund der Lage lässt sich der Tumor sehr schwer chirurgisch entfernen.

Anzeichen eines Nasentumors bei der Katze

Tumore die sich auf der Nase einer Katze befinden fallen häufig durch Schuppen auf der Nase auf. Außerdem ist eine Veränderung auf der Haut zu sehen, die wie ein Ausschlag aussehen kann.

Katzen bei denen sich der Tumor in der Nase befindet neigen dazu häufig zu Niesen und leiden an einem starken Ausfluss aus der Nase. Außerdem hören sich die Atemgeräusche, im Gegensatz zu gesunden Katzen, sehr komisch an.

Wenn Sie nicht Wissen auf welche Symptome Sie bei Ihrer Katze achten sollen, dann sprechen Sie uns gerne an.

Der Verlauf einer Erkrankung mit einem Nasentumor bei der Katze

Bei der Gewebeart des Tumors kann es sich um ein Plattenepithelkarzinom oder um ein Fibrosarkom handeln. Der einzige Unterschied bei diesen Tumorarten ist, dass das Plattenepithelkarzinom eher zu metastasieren beginnt als das Fibrosarkom.

Beide Tumorarten wachsen stark in umliegendes Gewebe oder sogar Knochen ein.

Die Rezidivrate dieser Tumorarten ist sehr hoch, was bedeute, dass trotz Entfernung des Tumors durch eine Operation, die Wahrscheinlichkeit immer noch sehr hoch ist, dass der Tumor wieder auftritt. Um die Rezidivrate so gering wie möglich zu halten müsste der Tumor mit einem ausreichenden Sicherheitsabstand im gesunden Gewebe entfernt werden. Bei der Katze gibt es jedoch im Bereich der Nase nicht genug Weichteilgewebe, wodurch der Tumor meistens nicht vollständig entfernt werden kann und somit schnell wiederkehrt.

Behandlung des Nasentumors bei der Katze

Zunächst muss versucht werden, den Tumor so gut es geht chirurgisch zu entfernen. Wie schon erwähnt, ist es meistens nicht möglich, den Tumor vollständig beziehungsweise mit ausreichend Sicherheitsabstand im gesunden Gewebe zu entfernen. Daher besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Tumor wieder auftritt. Um diese Wahrscheinlichkeit zu reduzieren gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

Ihre Katze kann mit der Strahlentherapie behandelt werden. Bei der die vermeidlich in der Katze verbliebenen Tumorzellen zurückgedrängt werden. Allerdings kann die Behandlung für Sie und Ihre Katze sehr stressig und aufwendig werden, da die Therapie nur von wenigen Kliniken angeboten wird und daher lange Fahrtzeiten in Kauf genommen werden müssen.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie mehr darüber erfahren wollen ob und ob Ihre Katze mit ihrem Nasentumor behandelt werden kann.

Kontaktieren Sie uns

Bitte kontaktieren Sie uns einfach über das Formular: