Tumor am Auge Ihrer Katze - die Symptome

Bei einem Augentumor handelt es sich meist um einen Tumor, der hinter dem Auge im Gehirn sitzt. Zu den spezifischen Symptomen zählen vor allem eine gestörte Sehkraft, Gleichgewichtsstörungen und geweitete Pupillen. Es können aber auch unspezifische Symptome auftreten oder hinzukommen.

Tumore zählen zu den häufigsten Todesursachen bei Katzen - vermutlich nicht zuletzt verursacht durch die Veränderung der Umweltbedingungen oder anderen Faktoren. Wo genau jedoch die Ursachen für diese Krankheiten liegen, lässt sich nicht genau feststellen. Daher ist es auch schwierig, präventiv gegen Tumorerkrankungen vorzugehen. Es hilft jedoch, einige Anzeichen zu kennen und darauf zu reagieren.

Tumore am Auge etwa zeichnen sich durch verschiedene Symptome aus. Diese können unspezifisch als auch spezifisch sein.

Tumor hinter dem Auge Ihrer Katze

Ein Anzeichen für einen Tumor, genauer gesagt für einen Gehirntumor, ist die Störung der Sehkraft bei Ihrer Katze. Viele von einem Gehirntumor betroffene Katzen können auf einem Auge erblinden. Der Tumor sitzt in diesen Fällen hinter dem Auge und drückt auf den Sehnerv. Die Blindheit kann temporärer Natur als auch bleibend sein. Häufig spielt der Faktor Zeit hier eine große Rolle.

Dadurch, dass der Tumor auf den Sehnerv Ihrer Katze drückt, kann es darüber hinaus auch zu Gleichgewichtsstörungen kommen.

Ein weiteres Symptom für einen Tumor am oder hinter dem Auge bei Ihrer Katze kann auch die Weitung der Pupillen sein. Durch einen Tumor kann das Vergrößern und Verkleinern der Pupillen gestört werden. Milchige Hornhäute oder Linsen sind weitere Anzeichen für einen Tumor am Auge.

Die Behandlung von einem solchen Tumor stellt sich häufig als besonders schwierig dar. Die Tumorzellen können aufgrund der besonderen Lage nur schwer operativ entfernt werden. Da Behandlungen wie Chemotherapie auch gesunde Zellen angreifen, sehen viele Besitzer von einer solchen Therapie bei etwa einem Gehirntumor ab. Die dendritische Zelltherapie hingegen arbeitet auch hier schonend, stärkt das Immunsystem und sorgt dafür, dass es die Tumorzellen im Körper Ihrer Katze ausfindig macht und zerstört.



Dispositionen bei Tumoren an den Augen

In einigen Fällen sind auch bestimmte Rassen häufiger als andere von gewissen Tumoren betroffen. Bei einem Tumor am Auge ist bei Katzen jedoch bis jetzt keine Rassendisposition festgestellt worden.

Schmerzen verringern und Lebensqualität erhöhen

Die dendritische Zelltherapie zielt darauf ab, Katzen mit Tumorerkrankungen eine bessere Lebensqualität zurückzugeben und die Schmerzen zu verringern. Dabei behandeln wir nicht nur die Symptome Ihrer Samtpfote, sondern die Krankheit selbst.

Je nachdem wie stark die Symptome bei Ihrer Katze ausgeprägt sind, kann es ein erheblicher Stressfaktor sein, für die Behandlung lange Fahrten in Spezialkliniken auf sich zu nehmen. Die dendritische Zelltherapie kann aus diesem Grund bei Ihrem Tierarzt und somit in vertrauter TA-Umgebung durchgeführt werden.

Mit der Checkliste zur Diagnose

Häufig ist es nicht einfach die Symptome des Patienten richtig einzuschätzen. Unsere Checkliste hilft Ihnen, die Syptome und das Verhalten Ihres Patienten einzuordnen so dass Sie schneller zu einer Diagnose kommen. Laden Sie sich unsere Checkliste einfach herunter: