Lymphom bei der Katze

Allgemeine Informationen zum Lymphom bei der Katze finden Sie hier:

Auftreten eines Lymphoms bei der Katze

Bei Katzen zählt das Lymphom zu den häufigsten Tumorerkrankungen. Lymphome treten im Lymphgewebe auf und sind direkt am Blut- und Lymphkreislauf angeschlossen. Dadurch können sich die Tumorzellen schnell verbreiten. Was bedeutet, dass die Gefahr einer Metastasierung sehr hoch ist.

Bei Katzen befinden sich Lymphome am häufigsten im Darm, der Leber und den Darmlymphknoten. Außerdem können sie auch in der Niere, der Haut, im mittleren Brustkorbbereich sowie dem Nervensystem zu finden sein. Ein Lymphom kann vereinzelt oder an mehreren Stellen auftreten.

Zudem kann es bei einer erkrankten Katze zu einer Vermehrung der weißen Blutzellen (Leukämie) kommen, welche für den Körper sehr schädlich.

Anzeichen des Lymphoms bei Ihrer Katze

Die Symptome eines Lymphoms können sehr unterschiedlich sein.

Häufig ist bei einer erkrankten Katze ein verschlechtertes Fressverhalten zu beobachten. Dies führt in der Regel zu einer Gewichtsabnahme.

Bei einer tierärztlichen Untersuchung werden Röntgenaufnahmen, Ultraschalluntersuchungen und Blutuntersuchungen durchgeführt. Wodurch der Tierarzt Veränderungen der betroffenen Organe feststellen kann.

Sie haben den Verdacht, dass Ihre Katze an einem Lymphom erkrankt ist, dann sollten Sie sobald wie möglich Ihren Tierarzt aufsuchen. Denn nur dann haben Sie Gewissheit und können rechtzeitig mit der Behandlung beginnen.

Falls ein Lymphom bei Ihrer Katze diagnostiziert wurde und es bereits zu einer Metastasierung gekommen sein sollte, können möglicherweise trotzdem weitere Behandlungsmöglichkeiten eingesetzt werden. Die Behandlung soll verhindern, dass die Tumorzellen sich weiter ausbreiten und sollen die bereits vorhandenen Metastasten bekämpfen.

Der Verlauf einer Erkrankung mit einem Lymphom bei der Katze

Ein Lymphom ist eine stark metastasierende Tumorart. Das bedeutet, dass sich die Tumorzellen schnell auf anderen Organen verbreiten.

Die Therapie des Lymphoms bei der Katze

Es wird zwischen zwei Arten des Tumors unterschieden. Zum einen gibt es kleinzellige Lymphome, bei denen die Lebenserwartung durch die Behandlung mit einer Chemotherapie bei 18-24 Monaten liegt. Außerdem kann auch mit einer Cortisontherapie bei kleinzelligen Lymphomen das Wohlbefinden der Katze kurzfristig verbessert werden.

Zum anderen gibt es großzellige, lymphoblastische Lymphome bei denen der Verlauf meist sehr akut ist. Hier ist eine aufwendige Chemotherapie in Form von intravenösen Infusionen erforderlich. Jedoch liegt die Lebenserwartung trotz der Chemotherapie nur bei 4-6 Monate.

Kontaktieren Sie uns

Bitte kontaktieren Sie uns einfach über das Formular: