Lebertumor bei der Katze

Auftreten des Lebertumors bei der Katze

Mit dem Alter der Katze steigt auch das Risiko einer Lebertumorerkrankung.

Bei einer Erkrankung können die Tumore einzeln, multifokal oder diffus auftreten.

Der Tumor lässt sich folgendermaßen einteilen:

  1. primäre Tumoren der Leber (Karzinom, Hämangiosarkom, Adenome)
  2. Tumoren des blutbildenden Systems mit Leberbeteiligung (malignes Lymphom)
  3. Metastasen anderer Tumoren

Anzeichen für einen Lebertumor bei Ihrer Katze

Die Symptome eines Lebertumors können sehr unterschiedlich sein. Jedoch kommen bei den meisten Katzen folgende Symptome häufig vor:

  • Starker Durst
  • Erbrechen und Durchfall
  • Niedergeschlagenheit
  • Gewichtsabnahme
  • Appetitlosigkeit

Lebertumore werden oft erst spät bemerkt, weshalb Sie Ihr Tier unbedingt bei den kleinsten Anzeichen untersuchen lassen sollten. Denn mit einer frühen Diagnose steigen auch die Genesungschancen Ihrer Katze.

Gerne können Sie auch uns kontaktieren, wenn Sie die Anzeichen nicht richtig deuten können.

Der Verlauf einer Erkrankung mit einem Lebertumor bei der Katze

Da der Tumor lange unbemerkt bleibt, sind bei der Diagnose oft bereits Metastasen vorhanden. Das bedeutet, dass der Tumor sich auf andere Organe ausgebreitet hat. Zudem bilden Lebertumore Rezidive, ein Wiederauftreten des Tumors ist also nicht ausgeschlossen.

Die Therapie des Lebertumors bei der Katze

Wenn die Voraussetzungen gut sind, kann der betroffene Leberlappen operativ entfernt werden. Bei einem malignen Lymphom, welcher bei Katzen sehr häufig vorkommt, wird die Chemotherapie als Behandlungsmaßnahme eingesetzt.

Kontaktieren Sie uns

Bitte kontaktieren Sie uns einfach über das Formular: