Basalzelltumor bei der Katze

Es wurde festgestellt, dass Ihre Katze an einem Basalzelltumor erkrankt ist und deshalb suchen Sie eine Behandlungsmöglichkeit für Ihre Katze? Wir können Ihnen helfen!

Weitere Informationen zum Basalzelltumor bei der Katze finden Sie hier:

Vor allem bei älteren Katzen treten sehr häufig Basalzellkarzinome (Basaliome) auf. Hierbei ist zu beachten, dass zwischen Basalzelltumoren und Basalzellkarzinomen unterschieden wird. Basalzellkarzinome sind definitiv bösartig, während Basalzelltumore sowohl gut- als auch bösartig sein können. Aufgrund ihrer Pigmentierung können sie früh erkannt und vollständig entfernt werden. Knoten auf der Ohrmuschel sollten entfernt werden, genauso wie eine Kontrolle des Ohrkanals nach möglichem Befall durchgeführt werden sollte.

Die Symptome eines Basalzelltumors können sein:

  • Appetitlosigkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Wunden die anhaltend sind
  • Vergrößerte Lymphknoten

Behandlung des Basalzelltumors bei der Katze

Unabhängig davon, an welcher Tumorart Ihre Katze erkrankt ist. Für die Behandlung eines Tumors wird in erster Linie immer eine chirurgische Entfernung empfohlen, natürlich auch nur, wenn die Voraussetzungen dafür gegeben sind.

Ansonsten kann die Katze mit der Strahlentherapie oder einer Chemotherapie behandelt werden. Jedoch können beide Therapiemöglichkeiten bei der Katze und auch bei Ihnen für zusätzlichen Stress sorgen.

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund, Ihre Katze oder Ihr Pferd an einer Tumorerkrankung leiden, zögern Sie bitte nicht, uns telefonisch unter 05522 918 25 81 zu kontaktieren. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie

Kontaktieren Sie uns

Bitte kontaktieren Sie uns einfach über das Formular: